1. FC Sonthofen e.V.

TuS Holzkirchen – 1.FC Sonthofen 3:3 (1:0)

Magdalena Seitz, 05.11.2018

TuS Holzkirchen – 1.FC Sonthofen 3:3 (1:0)

Finale Furioso erlebten die Anhänger des 1.FC Sonthofen beim 3:3 (0:1) in Holzkirchen. Der vermeintliche Siegtreffer in der 3. Minute der Nachspielzeit reichte den Oberallgäuern nicht zum Sieg, denn mit der buchstäblich letzten Aktion schlugen die Hausherren in einer turbulenten Schlussphase zurück und erzielten noch den Ausgleich.

Die erste Halbzeit waren die Hausherren das aktivere Team. Sie begannen forsch und brachten den FCS ein ums andere Mal in Verlegenheit. Bei einem Lattenkracher von Gulielmo (28.) hatte Gäste-Keeper Lucas Bundschuh das Glück auf seiner Seite. Die nächste Einschusschance der Hausherren parierte der FC-Torwart gegen Maurer mit einem Reflex. Im Gegenzug donnerte Jannik Keller den Ball ans Lattenkreuz. Wieder eine Zeigerumdrehung später ging Holzkirchen durch einen direkt verwandelten Freistoß von Diep mit 1:0 in Führung. Sonthofen legte nun einen Gang zu, doch Mürkl konnte zwei Ausgleichschancen nicht nutzen.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste weiter auf den Ausgleich. Ihre Angriffe wurden immer zwingender. In der 79. Minute gelang Kevin Haug mit der Hacke das längst überfällige 1:1. Mitten in dieser Drangphase brachte Höferth die Oberbayern jedoch wieder in Front. In der Partie war jetzt Feuer drin und Haug Köpfte eine Mürkl-Ecke zum 2:2 ein. Die Allgäuer wollten nun mehr. In der Nachspielzeit wurde ihr Engagement belohnt, als der eingewechselte Florian Makoru zum 3:2 einlochte. Der Torschütze sagte später: „Die Freude über den vermeintlichen Siegtreffer war groß. Jeder dachte vermutlich, dass wir damit gewonnen haben. Nur so ist es zu erklären, dass wir beim letzten Holzkirchner Angriff nicht konzentriert genug waren und nicht gut verteidigt haben“. Die Strafe folgte auf dem Fuß und Ljumani erzielte nach einem Querpass in letzter Sekunde den 3:3 Endstand. Auch FC-Coach Yusuf Bakiricoglu sprach von verlorenen 2 Punkten. Positiv sei gewesen, dass wir vor allem nach der Pause viele gute Offensivaktionen hatten und nach den Rückständen immer wieder zurückgekommen sind. Die Gegentore seien allerdings viel zu leicht gefallen.

Bilder vom Spiel


Quelle:Dieter Latzel


Zurück


Laden...