1. FC Sonthofen e.V.

1.FC Sonthofen – TSV 1865 Dachau 5:0 (1:0)

Magdalena Seitz, 08.10.2018

1.FC Sonthofen – TSV 1865 Dachau 5:0 (1:0)

Furios aufspielender 1.FC Sonthofen schickt den TSV 1865 Dachau mit einer 5:0 (1:0) Packung auf die Heimreise. Der Spielverlauf war aber lange nicht so klar wie es das Resultat ausdrückt, denn in der ersten Halbzeit bestimmten die Gäste über weite Strecken das Geschehen.

Dachau enttäuschte keinesfalls, begann stark, doch die erste Hundertprozentige hatten die Hausherren, als Kevin Haug nach einer Viertelstunde im eins zu eins an Gäste-Keeper Maximilian Mayer scheiterte. Auf der Gegenseite zielte Onur Korkmaz knapp daneben und verpasste kurz darauf eine weitere scharfe Hereingabe nur knapp. Die Münchner hielten das Tempo hoch und kamen mit ihren schnellen Angriffen über die Flügel immer wieder durch. Christian Doll und Nickoy Ricter prüften in dieser Phase den starken FC-Torwart Lukas Bundschuh. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs ging der FCS überraschend in Front. Nach einer Ecke schloss Burak Kesici einen perfekten Konter zur 1:0 Pausenführung ab.

Dachau gab sich jedoch noch nicht geschlagen, doch Torwart Bundschuh hielt gegen Doll den Vorsprung fest. Der FC-Keeper blieb bescheiden und freute sich später sehr, dass er endlich einmal seinen Kasten sauber halten konnte. Dazwischen übernahmen die Oberallgäuer das Kommando. Ihre Angriffe wurden jetzt zwingender. Mit einem Doppelschlag von Kevin Haug in der 52. und 57. Minute sorgten sie schnell für Klarheit. Der Mann des Spiels legte in der Schlussphase sogar noch den vierten Treffer von Jannik Keller auf. Als der eingewechselte Ylber Myrta in der 89. Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte er den fälligen Elfer selbst zum 5:0 Endstand. Doppeltorschütze Haug sagte später, dass sein Team vor der Pause das zuletzt fehlende Glück hatte und zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt die Führung fiel. „Nach meinem 2:0 hatten wir dann den nötigen Raum für unsere Angriffe“. FC-Coach Yusuf Bakircioglu ergänzte, dass das Ergebnis zu hoch ausfiel und nicht den kompletten Spielverlauf widerspiegelt: „In Halbzeit zwei sind wir dann aber wie eine Spitzenmannschaft aufgetreten. Wenn mir vor dem Spiel jemand gesagt hätte, dass wir den Tabellendritten mit 5:0 weghauen, hätte ich das nicht geglaubt“.

 

Bilder vom Spiel


Quelle:Dieter Latzel


Zurück


Laden...