1. FC Sonthofen e.V.

1.FC Sonthofen – TSV 1865 Dachau (Samstag)

Magdalena Seitz, 06.10.2018

1.FC Sonthofen – TSV 1865 Dachau (Samstag)

Keine Angst vor Spitzenmannschaften zeigte der 1.FC Sonthofen bisher auf eigenem Platz und ist zu Hause als eine von drei Teams noch unbesiegt. Heute um 16.00 Uhr gastiert der Tabellendritte TSV 1865 Dachau in der Baumit-Arena und soll die Heimstärke des FCS zu spüren bekommen.

Der 3:1 Derby-Sieg gegen Kottern dürfte den Hausherren einen weiteren Schub gegeben haben. Das meint auch Trainer Yusuf Bakircioglu: „Die gute Stimmung und das Selbstvertrauen dieses Prestige-Erfolges wollen wir natürlich in die nächsten Spiele mitnehmen. Den heutigen Gegner schätze ich sehr stark ein. Ich habe Dachau beobachtet und festgestellt, dass die Gäste hinten mit Spielertrainer Lamotte gut organisiert stehen und Vorne mit schnellen Angriffen über die Außenpositionen auf ihren Knipser Doll für Gefahr sorgen. Da müssen wir Defensiv wie auch Offensiv eine Topleistung bringen. Vor allem aber die sich bietenden Chancen im Angriff konsequent ausnützen. Ich erwarte eine sehr anspruchsvolle und interessante Aufgabe“. Patrick Littig, der nach dem Derby etwas angeschlagen war, seit dieser Woche aber wieder voll trainiert hat, meint, dass sich der FCS zu Hause nicht verstecken muss. „Wir konnten daheim spielerisch immer überzeugen, haben da noch keine Partie verloren und werden Angreifen“. Auch Jannik Keller strahlt Optimismus aus: „Wir wollen auf Sieg spielen und ich hoffe, dass wir was mitnehmen“, meint der FC-Angreifer. Der Gegner habe zwar einen guten Lauf, in der Vergangenheit sei gegen Dachau aber meist was drin gewesen. In der Tat ist die Direktbilanz mit 4 Siegen, 3 Unentschieden und nur 1 Niederlage positiv.

Der TSV Dachau hat bisher eine ganz starke Saison abgeliefert. Die Gäste gehören seit Jahren zu den spielstarken Mannschaften und sind fester Bestandteil im Bayernliga-Zirkus. Das Team von Spielertrainer Fabian Lamotte hat in den vergangenen neun Partien nur einmal verloren. Zuletzt fegten die Oberbayern den aufstrebenden SV Kirchanschöring mit 5:0 vom Platz. Vier Treffer davon schoss das Angriffsduo Doll und Ricter. Goalgetter Christian Doll traf bis jetzt bereits neunmal und steht in der Bayernliga-Torjägerliste auf dem dritten Rang


Quelle:Dieter Latzel


Zurück


Laden...