1. FC Sonthofen e.V.

1.FC Sonthofen – TSV Landsberg (Freitag)

Magdalena Seitz, 07.10.2017

1.FC Sonthofen – TSV Landsberg (Freitag)

Der Druck des „Gewinnenmüssens“ hat für den 1.FC Sonthofen (13./16 Punkte) zugenommen, wenn heute Abend um 19.00 Uhr im zweiten Heimspiel nacheinander der TSV Landsberg in der Baumit-Arena zu Gast ist. Nach drei Niederlagen in Serie wird es für die Oberallgäuer so langsam Zeit, den Abwärtstrend zu stoppen. Gute Nerven und eine positive Körpersprache könnten sehr hilfreich sein.
Die Lage ist schwierig, aber nicht hoffnungslos. Jetzt wird sich zeigen, ob die Mannschaft alle Negativerlebnisse der vergangenen Partien ausblenden und ihr Potenzial abrufen kann. Denn nur mit einem Sieg wird man wieder etwas durchatmen können. FCS-Chef-Coach Esad Kahic weiß, dass seinem Team dazu eine perfekte Leistung gelingen muss. Zuletzt sei das Leistungsniveau aber eher Durchschnitt und nur phasenweise in Ordnung gewesen, deshalb habe es am Ende nicht gereicht. Kahric spricht von einer ganz schweren Aufgabe. „Gegner Landsberg steckt auch im Abstiegskampf und wird uns sicher alles abverlangen“. Sein Co-Trainer Andi Maier wird da noch deutlicher und weist auf die Fakten hin: „Unser Punktepolster ist aufgebraucht. Um aus der Gefahrenzone rauszukommen, hilft nur ein Sieg weiter. Das wird ein ganz entscheidendes Spiel und gibt die Richtung für den weiteren Saisonverlauf vor“. Mit Maier, Kesici und Dzanic fehlen weiter drei wichtige Stützen. Dafür hat sich Zuka gesund gemeldet.
Auch der TSV Landsberg ist derzeit von seinem Saisonziel – frühzeitiger Klassenerhalt – noch meilenweit entfernt. Das Team von Trainer Uwe Zenkner steht mit einem Spiel Rückstand auf dem 17. Tabellenplatz (14 Punkte) und strebt ebenfalls nach Konstanz. In den vergangenen vier Partien reichte es zu 5 Punkten (4:2 Sieg in Hankofen, 1:1 sowie 2:2 gegen Ismaning und Dachau sowie vergangenen Dienstag die 0:4 Niederlage in Schwabmünchen). Aufzupassen gilt es vor allem auf Mittelfeldstratege Sebastian Bonfert. Der Edeltechniker und frühere Kapitän des Regionalligisten FC Memmingen ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste und weiß bei 4 Treffern auch wo das Tor steht. Die direkten Duelle zwischen beiden Mannschaften fanden meist auf Augenhöhe statt. In der vergangenen Saison hieß es am Ende 0:0 und 2:0 für Sonthofen


Quelle:Dieter Latzel


Zurück


Laden...